1. Auftakt: PERLEN am Hainer See

Hafentheater am Hainer See

14. Oktober 2023 – 19.00 Uhr

Einlass: ab 18.15 Uhr

Ort: Hainweg 2, 04575 Neukieritzsch (Nähe Campingplatz)

Als erste Gäste in dieser Reihe präsentieren wir mit

Alexandra Janzen

eine Liedermacherin mit unglaublichem Potential und einem Programm, dass bereits seinesgleichen sucht: einfühlsame deutsche Texte, die positiv motivieren. Für die Liebe, für das Leben, für sich selbst…

Sie hat zuletzt den Förderpreis für Liedermacher der Hans Seidel Stiftung in München erhalten. Alexandra war bereits im Rahmen eines Privatkonzertes am See, hat dabei alle Beteiligten überwältigt und kommt nun mit Band.

Bevor Alexandra gegen 20.15 Uhr beginnt, stellen wir ab 19.00 Uhr mit dem Leipziger Damenduo

GÖRDA

zwei Künstlerinnen vor, die im letzten Jahr den deutschlandweiten Wettbewerb „Local Hero“ in den Rubriken „Bestes Songwriting“ und „Beste Instrumentalperformance“ gewonnen haben. Bereits das macht große Lust darauf, hier Neues zu entdecken und sich im besten Sinne überraschen zu lassen…

Tickets bestellen

Lassen Sie sich diese ersten Perlen nicht entgehen!

Es gibt nur eine überschaubare Anzahl an Tickets im freien Verkauf. Wir behandeln die Ticketbestellungen nach Eingang der Buchung, wenn der Zahlungseingang auch zeitnah erfolgt. Veranstalter dieser Reihe wird die Blauwasser Seemanagement GmbH sein, assistiert vom NBC, der auch die Bestellungen entgegennimmt und koordiniert.

Alexandra Janzen

  Eine Fusion von zeitloser Liedermacher-Kunst und frischem Indie-Pop-Sound. 

 „Über die Gehörgänge ohne Umwege direkt ins Herz. " - Schall Musikmagazin 

 Der Berliner Sängerin und Songwriterin Alexandra Janzen gelang mit ihrem Solo Debütalbum „Erinnerung an die Zukunft“ ein wundervolles Erstlingswerk. Ihre Single "Mauern" performte Sie zum 30. Jahrestag des Mauerfalls am Brandenburger Tor und im Bayrischen Fernsehen auf dem renommierten Liedermacherfestival "Lieder auf Banz" unter der Moderation von Bodo Wartke. 

„Sie beweist, dass eingängige Pop-Songs und starke Texte kein Widerspruch sein müssen." - Zeitschrift InMusic 

Mit ihrer unverwechselbar klaren Stimme widmet sich Alexandra Janzen gesellschaftlichen und persönlichen Themen wie Freiheit, Liebe und dem Mut zur Veränderung. Ihre tiefgründigen Texte regen zum Nachdenken an und motivieren zugleich. Konzertbesucher verlassen beseelt den Raum, den sie mit ihren Songs aufmacht:  

 Cineastische Klavier- und Synthesizerklänge verschmelzen mit organischen und elektronischen Grooves. Warme Indie-Folk-Akkustikgitarren treiben mit einem erdigen elektronischen Bass an, laden ein auf eine Reise zu den eigenen Träumen.   

 2022 wurde Alexandra Janzen mit dem renommierten Nachwuchsförderpreis für Liedermacher*innen der Hanns-Seidel-Stiftung ausgezeichnet. 

 Jetzt geht sie gemeinsam mit ihren herausragenden Bandmitgliedern auf Tour: Anni Müller am Schlagzeug und Dominik Friedrich an der Tapping-Gitarre und Gesang. 

 „…eine echte Bereicherung für die deutsche Popszene.“ - Zeitschrift „Grazia“ 

GÖRDA

Normalerweise schreiben Bands Musik daheim und gehen dann damit on the road. Im Fall Görda lief das umgekehrt. Sophia und Annelie verließen ihr Nest in Kiel und landeten in einer neuseeländischen Fußgängerzone. Dort spielten sie ihre ersten informellen Gigs, um die Residenz auf einem nahegelegenen Campingplatz zu finanzieren. Mittlerweile wurde der Tour-Kombi auf dem Schrottplatz geparkt (RIP), ein Jazzstudium beendet und die 20 Dollar Gitarre verabschiedet. Die Arrangements sind ausgefeilter und dazugekommen sind E‑Bass, Querflöte, Cello, Synthesizer, Sample Pad und eine Loop Station. Falls man an dieser Stelle vorsichtig nachrechnet, kann man sich auf ihren Konzerten davon überzeugen, dass Görda das alles zu zweit live spielen. 

Die Preisträgerinnen von “Best Songwriting” und “Best Instrumental Performance” im Local Heroes Bundesfinale 2022 “lassen einen aber gar nicht dazu kommen, davon eingeschüchtert zu sein, denn diese unterschiedlichen Klangfarben fließen neben-und ineinander in einen Sound, dem man seine Cleverness zwar anhört, der sie aber nie raushängen lässt — verknallt in die eigenen Melodien und durch die Loop Station immer wieder tanzbar.” (Kreuzer, Leipzig)

Görda ist eine schillernde Kreuzung aus Alternative Pop und Experimental Songwriter, durch die immer wieder der Jazz Background blitzt. Kraftvoll, poetisch und gewitzt erzählen ihre Geschichten von Alltag und Utopie, Tagtraum und Ekstase. Inzwischen hat sich das Duo in Leipzig niedergelassen, eine EP veröffentlicht und brütet derzeit am ersten Album.

“Ihr akustischer Einfallsreichtum sorgt dafür, dass man einer vielfach gewundenen Linie folgt, wo einen hinter jeder Kurve eine neue Überraschung erwartet.”

Dresdner Neueste Nachrichten, August 2023

“Als Gedicht in wohlfeiler Prägnanz und spielerischer Genauigkeit mag man ihre Musik von Sekunde null nur aufsaugen.”

Local Heroes, Juli 2022