EnglishGerman

Der Geiseltalsee

Mit fast 18,4 km² ist der Geiseltalsee der größte künstliche See Deutschlands. Nachdem im Jahr 1993 der Betrieb im Tagebau Geiseltal eingestellt wurde und umfangreiche Erd- und Sanierungsarbeiten abgeschlossen waren, begann im Jahre 2003 die Flutung des Sees. Seit dem Jahr 2011 ist der See vollständig geflutet. 

Wissenswertes zum Geiseltalsee

Geschichte
1698 - 1993Braunkohletagebau
2003 - 2011Flutung des Sees
Daten
Höhe über NN98,05 m (Schwankung +/- 0,5m möglich)
Volumen423 Mio. Kubikmeter Wasser
Tiefe87 m
BadewasserqualitätGut (EU Badegewässerrichtlinie)

Rund um den Geiseltalsee

Drei Aussichtstürme mit einer Höhe von je 14 m rund um den See bieten einen Überblick über die Ausmaße des Geiseltalsees. Mit dem Geiseltalexpress können Sie bequem den See umrunden. Wer es sportlicher mag, kann den schönen, 28 km langen asphaltierten Rundweg um den See auch zu Fuß, mit dem Rad oder den Inlineskates zurück legen. 

Am Fuße der Stadt Mücheln liegt die maritime Hafenanlage Marina Mücheln, welche täglich für Besucher geöffnet hat. Die Marina Mücheln beherbergt die Hafeninformation, Boots- und Fahrradverleih, das Hafenkontor, das Piergebäude mit Biergarten, Bootsschule, Wellnesszentrum, Anleger für die Fahrgastschifffahrt sowie den Liegeplätzen für Ihre Segelboote. 

Einmalig ist der Übergang von Bergbau zum Weinbau – am Geiseltalsee befindet sich der erste Weinberg an einem Tagebausee.

Im Sommer 2012 erfolgte die Teilfreigabe des Geiseltalsees.

Marina Mücheln GmbH

Hafenplatz 6
06249 Mücheln

Telefon 034632 / 91 19 0
Fax 034632 / 91 19 1