Leipzig Seen

Der Gröberner See

Der See bei Gräfenhainichen (Landkreis Wittenberg)

Der Gröberner See ist einer der nördlichsten Seen des Mitteldeutschen Seenlandes. Er ist aus dem ehemaligen Tagebau Gröbern hervorgegangen. Der Name leitet sich vom nahe gelegenen Ort Gröbern ab. Neben dem Gröberner See im Süden begrenzt der Gremminer See die Stadt Gräfenhainichen im Norden, die sich im Endmoränengebiet Hochfläche von Gräfenhainichen-Schmiedeberg, auch Dübener Heide, in Sachsen-Anhalt befindet.

Er umfasst die Fläche des ehemaligen Tagebaus Gröbern. Nach Einstellung der Kohleförderung begann im Jahr 2001 die Flutung durch Wasserzuleitung von der Mulde über eine Rohrleitung.

Am 8. Juni 1987 stießen Baggerfahrer im Tagebau Gröbern auf Knochen eines 100.000 Jahre alten Waldelefanten, die im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle gezeigt werden.  


Fakten

  • Braunkohletagebau ab 1966
  • Flutung des Sees von 2001-2010
  • Höhe über NN: 87,80 m (Schwankung+/- 0,5m möglich)
  • Volumen: 67 Mill. Kubikmeter Wasser
  • Tiefe: 53 m
  • Uferlänge 10 km

Freizeitangebote

Waldresort Gröbern

See-Hotel Ferienhäuser Wohnmobilcamp

13.08.2015
Neues Hotel-Resort mit Ferienhäusern ab Frühsommer 2016 Gröbern/Muldestausee.
Mit Gesellschafterbeschluss vom 06. August 2015 fiel der Startschuss für das geplante 4-Sterne See-Hotel sowie die geplanten 35 4-Sterne Ferienhäuser in direkter Seelage am Gröberner See. Ebenfalls zum neuen „Waldresort Gröbern“ gehört ein Wohnmobilcamp mit 40 Stellplätzen und zentralem Sanitärgebäude. Im 4-Sterne-See-Hotel befinden sich 14 großzügige Doppelzimmer und Suiten sowie 4 Einzelzimmer, ein ganzjährig geöffnetes Restaurant mit Seeterrasse mit insgesamt 52 Sitzplätzen innen und außen sowie 3 variabel buchbare Tagungs- und Veranstaltungsräume. In einem separaten Fitness- und Saunabereich mit Saunagarten können Gäste in Zukunft bei atemberaubenden Seeblick entspannen. Direkt am Ufer findet der Gast 35 hochwertige Ferienhäuser für 4 bis 6 Personen mit Panorama-Terrassen zum See. Hier kann man Baden, Segeln und Surfen. An mehreren Bootsstegen entstehen Liegeplätze für das eigene Boot. Alle Gäste haben die Möglichkeit, auch Boote zu mieten, um zu segeln oder zu angeln. Den frischen Fang kann man sich dann im Restaurant perfekt zubereiten lassen. „Nach einer längeren Anlaufphase freuen wir uns jetzt, mit Unterstützung der GLC Glücksburg Consulting AG, die u.a. auf Vertrieb und Marketing von Hotel- und Ferienresorts spezialisiert und zudem in der Lutherstadt Wittenberg und weiteren 12 Destinationen in Deutschland touristischer Geschäftsbesorger ist, dieses stimmige Gesamtkonzept umsetzen zu können“, erklärt Carsten Helling, Geschäftsführer der Waldresort Gröbern GmbH. „Das Hotel-Resort wird in qualitativ hochwertiger Weise möglichst weitgehend mit natürlichen Materialien ausgestaltet. Im Restaurant werden wir regionaltypische Produkte anbieten. In beiden Etagen soll das Zentralgebäude größtmögliche Barrierefreiheit bieten“, so Carsten Helling. Das Waldresort Gröbern soll nach heutiger Planung im Frühsommer 2016 eröffnet werden. Erste Reservierungen und Buchungen werden voraussichtlich im September/Oktober 2015 möglich sein. Der Internet- und Social Media-Auftritt des Hotel-Resorts ist gerade in der Bearbeitung. In das Gesamtprojekt fließt eine Investitionssumme von rund 12 Mio. Euro. Die gesamte Bettenkapazität beträgt 192 Betten. Am Standort Gröbern werden mit diesem Projekt 17,5 Arbeitsplätze geschaffen. Interessierte Bewerber richten gerne ihre digitale Bewerbung an:

karriere@waldresortgroebern.de

Weitere Info zur Waldresort unter:

www.waldresortgroebern.de

 

 

Kontakt

Waldresort Gröbern GmbH

Alte Chausseestraße 1

06774 Muldestausee OT Gröbern

Tel. +49 34955 – 40 378

Fax +49 34955 – 40 343

E-Mail